Praxis am Borgweg

040 69 65 97 0
zahnarztpraxis@borgweg.de

Schwerpunkte

Umwelt-ZahnMedizin

Umwelt-ZahnMedizin ist eine interdisziplinär ausgerichtete Fachrichtung für Zahnärzte, Ärzte und Zahntechniker. Sie befasst sich schwerpunktmäßig mit chronisch kranke Patienten, Patienten mit verdeckten Störungen, austherapierten Patienten, Patienten mit traumatischen Belastungen und kummulierten Belastungen.

Hinzu kommen noch die Patienten die im Rahmen der zahnmedizinischen Behandlung mit Fremdmaterialien durch z.B. Implantation in Berührung kommen. Es gilt das Einbringen von unverträglichen Materialien bzw. Störfaktoren weitestgehend auszuschließen und bereits bestehende entzündliche Prozesse nicht noch zu beschleunigen.

Unser Leistungsspektrum umfasst u.a.:

Umweltmedizinische Beratung

Die Umwelmedizinische Beratung umfasst schwerpunktmäßig das anamnestisches Gespräch, die körperliche Untersuchung,die Modellanalyse des Zahn- und Kiefersystems, Laboruntersuchungen, Röntgen, sowie die funktionelle Untersuchung mit Applied Kinesiology. Daran anschließend erfolgt der diagnostische Rückschluss und die Festlegung der individuellen Vorgehensweise.

Folgende Probleme können durch uns therapeutisch betreut werden:

  • CMD (CRANIO MANDIBULÄRE DYSFUNKTION)
  • Störfelder (z.B. Narben, Extraktionsbereiche von Zähnen, andere Verletzungen)
  • Darmerkrankungen (z.B. in Zusammenhang mit Parodontose)
  • Psychosomatische Probleme (z.B. Phobien wie Zahnarztangst, Burn out)
  • Materialunverträglichkeiten

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter http://www.krambeck.info/start/was-ist-umweltzahnmedizin/

Applied Kinesiology (AK)

AK ist eine neuromuskuläre diagnostische Untersuchungsmethode und vereint Elemente der komplementären Medizin und setzt sie in Bezug mit etablierten medizinischen Konzepten von Neurologie, Biochemie und Physiologie.

Im Rahmen der Beratung z.B. bei der Amalgamausleitung kann mittels AK geklärt werden, ob zum aktuellen Zeitpunkt ausgeleitet werden kann. Gegebenenfalls können Begleitbehandlungen notwendig sein, um den gesundheitlichen Zustand zu stabilisieren und eine Entfernung und Ausleitung des Quecksilbers zu verantworten.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter http://www.krambeck.info/start/was-ist-applied-kinesiology/

Amalgamentfernung u.- ausleitung

Die gesundheitliche Belastung durch Quecksilber ist sehr groß, sowohl für die Patienten als auch für die Behandler. Nach umweltbehördlichen Bestimmungen müssen quecksilberhaltige Füllungsreste beim Entfernen als Sondermüll entsorgt werden.

Amalgam enthält in seiner Zusammensetzung etwa zu 50% das Nervengift und Schwermetall Quecksilber so wie Silber, Kupfer, Zinn und Zink. Nach 5-6 Jahren hat eine Amalgamfüllung ca. 60?70 % ihres Quecksilbergehaltes ausgeschieden. Die Füllung wird undicht, der Zahn kariös. Seit vielen Jahren verwenden wir diese Materialien nicht mehr.

Amalgamentfernung und -ausleitung
Schwermetalle wie Quecksilber werden vom Körper nicht ausgeschieden, sondern durch eiweißhaltige Verbindungen im menschlichen Gewebe (Gehirn, Nieren, Leber, Knochen, Bindegewebe) eingelagert. Die Regulationsfähigkeit des Organismus wird blockiert und Funktionsstörungen stellen sich ein.

Ablauf der Amalgamsanierung in unserer Praxis:

  1. Grunduntersuchung mittels Applied Kinesiology und Stärkung bzw. Wiederherstellung der Regulationskräfte des Körpers.
  2. Schonende Entfernung der Amalgamfüllung mittels eines standardisierten Verfahrens und Einbringen von verträglichen und getesteten Materialien.
  3. Ausleitung und Entgiftung des Körpers.
  4. Der erste Schritt einer Ausleitung ist die Entfernung von Amalgam-füllungen. Im zweiten Schritt erfolgt die Lösung von Giftstoffen aus dem Körpergewebe; im eigentlichen Sinne die Ausleitung von Schwermetallen. Dazu werden Medikamente benötigt die vorher auf ihre Verträglichkeit geprüft werden. Für den Körper bedeutet die durch die Medikamente ausgelöste Mobilisierung der Schwermetalle oder Giftstoffe eine große Stoffwechselanstrengung. Die Ausleitung kann sich über einen längeren Zeitraum hinziehen und bedarf der Überprüfung. Dies kann sowohl labortechnisch als auch energetisch-diagnostisch erfolgen.

Fachgerecht durchgeführt bedeutet die Ausleitung eine tiefgreifende Auflösung von Blockaden auf den drei Ebenen der körperlichen Balance: Stoffwechsel, Struktur und Psyche.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter http://www.krambeck.info/start/amalgamentfernung-und-schwermetallausleitung/

Materialtestungen

Die Materialtestungen werden mittels einer Blutanalyse und der Erstellung eines Mineralstoffprofils durchgeführt.

Getestet werden:

  • Materialunverträglichkeiten z.B. Amalgam bzw. Quecksilberallergie
  • Zahnärztliche Werkstoffe z.B. für Implantate (Titan)
  • Metalle, Kunststoffe und Lebensmittel

Darüber hinaus können im Rahmen einer kinesiologische Testung mögliche neue Füllstoffe evt. über LTT und BDT geprüft werden.




Weiterführende Informationen

Deutschen Gesellschaft für Umwelt - ZahnMedizin e.V.http://www.deguz.de

Praxis für Kinesiologie und Ursachensuche http://www.krambeck.info/